Danke-Feier Ehrenamt in Altach

Am Vorabend des Nationalfeiertags findet traditionell die Danke-Feier für ehrenamtliche Mitbürger statt. Auch dieses Jahr, am 25. Oktober 2021, wurden wieder zwei Ehrenamtliche der Vorarlberger Naturwacht von Landeshauptmann Markus Wallner geehrt – Georg Kessler aus Ludesch (Ortsgruppe Frastanz) und Gerd Hämmerle aus Lustenau (Ortsgruppe Wolfurt).

Georg Kessler ist heuer 40 Jahre bei der Naturwacht der Gruppe Frastanz – Herzliche Gratulation dazu!
Anfangs waren die Aufgaben vor allem Pflanzenschutz, speziell in den Pfanzenschutzgebieten in Frastanz Gurtis und Bazora. Aber auch außerhalb dieses Gebiets –  wie die 1500 Meter-Zone an der Silvrettahochalpenstraße, beim Wiegensee und den Gipslöchern in Oberlech war sein Einsatzbereich.
Während des Sommers waren sonntags mindestens 4 Naturwächter der Gruppe Frastanz im Dienst. Später kamen dann sogar Funk-Geräte zur besseren Verständigung zum Einsatz.
So haben sich die Aufgaben zu den heutigen Einsätzen bei den Magerwiesen und Riedgebieten geändert.

Georg ist immer verlässlicher Teilnehmer von Fortbildungen und Sitzungen; er gibt stets als einer der ersten seinen jährlichen Dienstbericht ab und hat seit vielen Jahren (seit er in Pension ist) am meisten Dienststunden der ganzen Gruppe, oft über 200. Er ist in jeder Hinsicht ein vorbildlicher NW!
Zum Ehrenamt war Georg zudem 16 Jahre beim Alten- und Krankenpflegeverein Ludesch als Kassier tätig.
33 Jahre war er für die Finanzen der Pfarre Ludesch verantwortlich.
Nun genießt Georg einfach Freizeit und Natur und kann so viele Einsätze für die Naturwacht verbinden.

Gerd Hämmerle ist seit 2012 Mitglied der Naturwachtgruppe Wolfurt und wurde im Jahr darauf zum Gruppenleiterstellvertreter gewählt. Seit 3 Jahren führt er auch interimistisch die Gruppe Lustenau.

Er engagiert sich sehr bei der Betreuung der Natura 2000 Schutzgebiete, zB in der Landschaftspflege und Neophyten-Bekämpfung.

Er hilft bei Artenschutzprojekten mit wie dem Wiesenbrüterschutz des Naturschutzbundes oder dem Flußseeschwalben-Projekt im Rheindelta tatkräftig mit.

Er stellt auch seinen Werkzeugbus regelmäßig zur Verfügung.

Gerd ist ein verlässlicher und vorbildlicher Kollege der eine Ehrung mehr als verdient hat.

Herzliche Gratulation!